JU Jahreshauptversammlung

Julia Müller bleibt JU Ortsvorsitzende

Julia Müller, die den Ortsverband der Jungen Union in Neubeuern bereits seit mehreren Jahren führt, wurde bei der Jahreshauptversammlung beim Dorfwirt Vornberger für zwei weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt. Die Vorsitzende blickte auf ein politisch schwieriges aber sehr interessantes Jahr zurück. So sei insbesondere durch den Bürgerentscheid um die beiden Kastanien am Neubeurer Marktplatz viel Unruhe in die Gemeinde gekommen. Die Junge Union konnte hingegen ihren bewährten Mix an politischen und gesellschaftlichen Veranstaltungen fortsetzen. So erfreut sich der JU Ausflug zum Wasserskifahren im Rahmen des Ferienprogramms immer größerer Beliebtheit und der wiederbelebte monatliche Stammtisch ist ein voller Erfolg. So durfte Julia Müller auch drei Neumitglieder bei der Versammlung willkommen heißen.

Als Referenten hatte die Junge Union Peter Mayer vom Arbeitskreis Umweltsicherung und Landesentwicklung der CSU eingeladen. Peter Mayer gab einen kurzen Abriss über die aktuellen Herausforderungen im Rahmen der Energiewende und bei der Einführung der Elektromobilität sowohl in Deutschland als auch heruntergebrochen auf den Landkreis Rosenheim. Bei einer ausführlich Diskussion begeisterte der kompetente Referent, im Hauptberuf Physiklehrer, die Nachwuchspolitiker mit seinem großem Fachwissen und plastischen Animationen zur Wirkungsweise verschiedener Arten der Energieerzeugung. Bei den anschließenden Wahlen wurde die JU Vorstandschaft neu gewählt unter Leitung von CSU Ortsvorsitzendem Martin Fritz wurde die engere Vorstandschaft um Julia Müller als Ortsvorsitzende, Florian Gerthner und Alexander Straub als Stellvertreter, Helena Müller als Schatzmeister und Thomas Richter als Schriftführer ohne Gegenstimme im Amt bestätigt. Zu den Beisitzern wählte die Versammlung Franziska Weber, Antonia Straub, Benedikt Roelen und Thomas Moertl. Die Kasse wird ab sofort von Dominik Babel geprüft. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden zwei langjährige Mitglieder, die aus Altersgründen aus der Jungen Union ausscheiden, verabschiedet. Sieglinde Zehetbauer übernahm über viele Jahre das Amt der Kassenprüferin und sorgte für die musikalische Umrahmung, Martin Fritz gehörte der Vorstandschaft an und unterstützte die Junge Union auch als CSU Vorsitzender mit großem Engagement. Die JU-ler dankten mit einem kleinen Präsent, verbunden mit der Hoffnung, beide weiter als Unterstützter der Jungen Union zu behalten.